Soundgraffiti – sprühe dein Klangmotiv

»Mit Klangfarben Bilder sprühen oder ein Soundbad nehmen mit viel Schaum.«

So entwickelte Frauke Hohberger das Workshopformat „Soundgraffiti“. Als neuer unbesetzter Begriff in der Musik bietet er alle Freiheiten und Möglichkeiten des musikalischen Gestaltens. Es wird intuitiv und frei von Songstrukturen mit Strophe, Refrain ect. gearbeitet. Den ersten Tag verbringen die Teilnehmer*innen mit dem Kennenlernen der Apps, dann folgen erste Klangenbilder in kleinen Teams, und zuletzt kann in der Gruppe ein gemeinsames Klangbild entwickelt werden, bei dem sich alle Teilnehmer*innen beteiligen und am Gestaltungsprozess teilhaben.

Auf einem Frauenmusik,- & Kunstfestival organisiert, von der Robert-Bosch-Stiftung und dem Musikzentrum Hannover, haben 10 Frauen im Juni 2017 in Belarus dieses Klangbild gezeichnet:

Zuerst nehmen alle Frauen gemeinsam ihre Stimmen auf und experimentieren mit dem Festivalnamen: Racamaha. Dann wird diskutiert, probiert, verworfen, neu gestaltet. Eine Frau bringt ihre Stimme über die App BorderlandsGanular ein, eine andere steuert den Rhythmus über Patterning bei, und wieder eine andere streut ein paar FX über Launchpad ein. Nach 3 Stunden hat die Gruppe die inoffizielle Festivalhymne komponiert. Alle sind mit einem eigenen Lieblingspart vertreten und präsentieren ihre Komposition erfolgreich live am Abschlußabend.

Diese Workshops richten sich an alle die vorwiegend intuitiv komponieren und gestalten möchten.

Work in Progress in meinem Studio: